Die Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege

1.Stufe des Volkspflege Ehrenzeichens (Halskreuz)

2.Stufe des Volkspflege Ehrenzeichens (Steckkreuz)

3.Stufe des Volkspflege Ehrenzeichens

+ Sonderstufe der 3.Stufe (mit Schwertern auf dem Bande)

4. Medaille für Deutsche Volkspflege

 

 

 

               


      

 

 

Stiftungsdatum:

Das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege wurde am 1.Mai 1939 gestiftet.

Stifter:

Adolf Hitler

Stiftungsverordnung:

Das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege ist an stelle des früheren Ehrenzeichens des Deutschen Roten Kreuzes getreten. Seine Zweckbestimmung ist aber wesentlich erweitert. Das Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes wurde nur für karitative- Verdienste und für Verdienste auf dem Gebiete des Deutschen Roten Kreuzes verliehen. Das damals neu gestiftete Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege belohnte Verdienste auf allen unten genannten Gebieten. Seine Bedeutung und sein Wert haben auch dadurch gegenüber dem Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes eine Steigerung erfahren, dass es als staatliche Auszeichnung vom Führer selbst verliehen wurde.

 

 

 

 

Verleihungsbestimmungen:

Verliehen wurde das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege an Reichsangehörige und Deutsche Volksgenossen sowie Ausländer die sich auf dem Gebiet des Winterhilfswerks, der Volkswohlfahrt, der Pflege der Kranken und Verwundeten im Krieg wie im Frieden, der Pflege des Deutschen Volkstums, des Rettungsdienstes, sowie der Fürsorge für Deutsche im Ausland verdienst gemacht haben.

 

 

Verleihungsbefugnis:

Nur der Reichsminister des Inneren, der Stellvertreter des Führers, der Reichsminister für Volksaufklärung, der Reichsarbeitsminister, der Reichsminister des Auswärtigen und der Chef des OKW und letztlich der Präsident des DRK waren berechtigt, Vorschläge zur Verleihung vorzunehmen.

Trageweise :

Das Volkspflege Ehrenzeichen 1.Stufe (Halskreuz),Trageweise:

Um den Hals. Mit keinem weiteren zivilen oder militärischen Halsorden des Deutschen Reiches. Nur an der großen Ordenschnalle zu festlichen Anlässen.

Das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege 2. Stufe (Steckkreuz):Trageweise:

Auf der linken Brustseite.

Das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege 3.Stufe,Trageweise:

Am Verleihungstag auf der linken Brustseite, ausschließlich an der großen Ordenschnalle zu festlichen Anlässen.

Die Medaille für Deutsche Volkspflege,Trageweise:

Ausschließlich an der großen Ordenschnalle zu festlichen Anlässen.

Abmessungen:

Das Volkspflege Ehrenzeichen 1.Stufe (Halskreuz):
Bronze feuervergoldet und weiß emailliert
Maße ca. 52,0 x 52,0 mm Gewicht ca. 39,00 g.
Das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege 2. Stufe (Steckkreuz):
Bronze feuervergoldet und weiß emailliert
Maße ca. 52,0 x 52,0 mm Gewicht ca. 28,00 g.
Das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege 3.Stufe:
Bronze feuervergoldet und weiß emailliert
Maße ca. 41,0 x 41,0 mm Gewicht ca. 14,00 g.
Die Medaille für Deutsche Volkspflege:
Bronze versilbert oder Zink silbergrau patiniert Durchmesser ca. 38,00 mm Gewicht ca. 24,00 g  

Material:

Siehe oben Abmessungen

 

Entwurf:

Professor Richard Klein aus München

Verleihungs-Daten:

nicht bekannt

Weitere Informationen:

Die Ablösung der Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes:
Vorher verliehende Ehrenzeichen des DRK, die der gleichen Stufe entsprachen, wurden abgelegt, sobald das Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege verliehen wurde. Die DRK Ehrenzeichen Ausführung von 1937 bis 1939 war das letzte DRK Ehrenzeichen. Danach, also ab 1939 folgte die Verleihung des Ehrenzeichens für Deutsche Volkspflege, anstelle des DRK Ehrenzeichens.
Die Verordnung vom 30. Januar 1942: Schwerter auf dem Bande
Am 30. Januar 1942 hatte der Führer angeordnet, daß die Verdienste mit persönlichen Einsatz in besonderen Gefahren des Krieges besonders belohnt wurden durch die Verleihung des Ehrenzeichens und der Medaille für Deutsche Volkspflege mit Schwertern auf dem Bande. Diese konnten ab diesen Tage verliehen werden.
Mit den Schwertern aufgewertet werden konnten aber ausschließlich nur die 3. Stufe und die Medaille für Deutsche Volkspflege. Diese Auszeichnung mit Schwertern auf dem Bande ( Ehrenzeichen 3. Stufe und Medaille der Deutschen Volkspflege )konnte dem Sanitätspersonal das auf dem Kriegsschauplatz im Osten unter Kampfhandlungen eingesetzt war, jedoch nicht der Wehrmacht angehörte, verliehen werden. Diese Auszeichnung war nur diesen Personen vorbehalten, und zwar Männern und Frauen.
Die 1. Stufe und die 2. Stufe wurden weiterhin in bisheriger Form verliehen. Nur der Chef des OKW war für die Verleihung der Schwerter am Bande zuständig. Die Schwerter konnten sowohl nachträglich als auch sofort bei Erstverleihungen der 3. Stufe und der Medaille vergeben werden.
Verleihungszeitraum:
Am 30. Januar und am 1. Mai jedes Jahres, sollten die Verleihungen stattfinden. Ausnahmen mit Begründung waren möglich.
Als Beispiel erhielt der Reichsbeauftragte des WHW, sowie Hauptamtsleiter Erich Hilgenfeldt, die 1.Stufe des Ehrenzeichens für Deutsche Volkspflege am 17.August 1939.
Hilgenfeldt wurde bereits am 14.April 1937 von Hitler persönlich für die 1.Stufe des Ehrenzeichens des DRK vorgeschlagen. Warum er die Auszeichnung erst 2 Jahre später erhielt, ist nicht bekannt.
Die erste Verleihung der 1.Stufe sowie überhaupt des Ehrenzeichens für Deutsche Volkspflege erfolgte am 17.August 1939. Die Verleihung des Ehrenzeichens für Deutsche Volkspflege wurde am 19.Dezember 1944 eingestellt.
Die sogenannte "Rückgabeverpflichtung":
Die Medaille oder das Ehrenzeichen, mussten bei einer Verleihung einer höheren Stufe an die Präsidialkanzlei des Führers und Reichskanzlers (Ordenskanzlei) zurückzugeben werden; beim Ableben des Verliehenden, verblieb das Ehrenzeichen ode r die Medaille seinen Erben.
Der Entwurf des Ehrenzeichens:
Vom Design und der Form her , ähnelt das neue Ehrenzeichen für Deutsche Volkspflege an das frühere Ehrenzeichen des DRK, nur, das das kleine rote Kruez dessen ein Adler trug, weggelassen wurde, und der Adler künstlerisch von Prof. Richard Klein umgestaltet worden ist.